Jobmotor Pflege kann endlich auf Touren kommen

Landesbericht zur Ausbildungsumlage bestätigt: Pflegedienste und Heime sorgen für dickes Plus bei Auszubildenden

Der Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa), Rainer Wiesner, sieht durch die jetzt vorgelegte Auswertung zur Wirkung der Ausbildungsumlage in der Pflege die Bedeutung der Branche als Jobmotor in Baden-Württemberg bekräftigt: „Der aktuelle Bericht des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales bestätigt, was wir Tag für Tag erleben: Die Altenpflege ist für junge Menschen und Umschüler ein Trendberuf und sorgt für ein dickes Beschäftigungsplus in Baden-Württemberg.“

Nach dem Bericht ist die Zahl der Auszubildenden in stationären Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten um rund ein Viertel auf aktuell rund 8.200 gestiegen. „Die privaten Unternehmen und auch die übrigen Träger der Branche zeigen damit deutlich, dass sie Verantwortung für die zukünftige Versorgung der Pflegebedürftigen im Land übernehmen und sich für den Fachkräftenachwuchs engagieren“, so Wiesner. Nun müsse es gemeinsam darum gehen, noch bestehende Hemmnisse zu beseitigen. „Die Bundesregierung darf mit ihren Plänen für eine generalistische Pflegeausbildung die gute Entwicklung bei den Ausbildungszahlen nicht gefährden“, warnt der bpa-Landesvorsitzende.

Lesen Sie hier weiter: http://www.bpa.de/Aktuelles.112.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3279&cHash=e68884d55be1e1fee3668f4ba1e21f32


Video
Neuigkeiten rund um die Pflege